Die CSU will den Wochenmarkt stärken

Willkommen >>

Der Markt um 1800 ...  ... und heute

Der Wochenmarkt in Aschaffenburg hat eine lange Tradition - er verdient mehr Aufmerksamkeit. Die CSU-Fraktion hat deswegen aktuell beantragt, dass der Marktplatz als wichtiges Thema der Kommunalpolitik erkannt und behandelt wird. Die Händler beklagen, dass ihre Anliegen nicht beachtet werden. Sie wünschen sich mehr Zuwendung von den zuständigen Amtsstellen und weniger Bürokratie. Das ständige Wechseln des Platzes müsse begrenzt werden und die Ausweichfläche vor dem Schloss brauche einen besseren Bodenbelag. Die alte Pflasterung sei lückenhaft und führe zu Unfällen. Auch weil langjährige Marktbeschicker abwandern, müssten Neuzulassungen ganzjährig möglich sein und dürften nicht an einen einzigen Termin gebunden werden. Es sei auch nicht richtig, dass sich bewährte Händler alljährlich neu bewerben müssen. Die CSU-Fraktion hat diese Sorgen aufgegriffen und veranlasst, dass sich die zuständigen Mitarbeiter der Stadt gemeinsam mit dem Oberbürgermeister zu einem Gespräch mit den Händlern am Jahresanfang 2015 zusammenfinden, um die aktuell bestehenden Probleme zu besprechen und zu lösen.

Marktbegehung der Fraktion am 29. November 2014

Zurück


Diese Seite ausdrucken